Anzeige

Diabetes

Diabetes: Haupt­risiko für Nieren­er­kran­kun­gen

Neue Rubrik „Diabetes“ in Spektrum der Dialyse

Die Stoffwechselstörung Diabetes mellitus betrifft weltweit mehr als 400 Millionen Menschen1 – allein in Deutschland gibt es mehr als sechs Millionen Diabetiker. Hinzu kommen etwa ein bis zwei Millionen Betroffene, bei denen die Krankheit nicht diagnostiziert ist.2 Dies legt den Begriff der Volkskrankheit nahe, zumal die Anzahl der Erkrankten seit der Jahrtausendwende in Deutschland um 38 Prozent gestiegen ist.3 Bei 30 bis 40 Prozent aller Diabetiker treten Nierenschäden auf, so dass die Erkrankung jedes Jahr bundesweit zu mehr als 2.000 neuen Dialysepatienten führt.4 Damit ist die diabetische Nephropathie die häufigste Ursache von Nierenversagen und Dialysepflichtigkeit.

© Zharate | Dreamstime.com

Neue Rubrik „Diabetes“ in Spektrum der Dialyse

Etwa 95 Prozent aller Diabetes-Erkrankungen gehen auf den Typ-2-Diabetes zurück, der durch Bewegungsmangel, Übergewicht und Rauchen begünstigt wird. So betrifft diese Form des Diabetes, die früher als „Alters-Diabetes“ bezeichnet wurde, zunehmend auch jüngere Menschen. Eine frühzeitige Diagnose verbunden mit einer Veränderung des Lebensstils können das Fortschreiten der Erkrankung verhindern, auch eine Remission ist in einigen Fällen möglich. Für 2009 wurden die in Deutschland pro Jahr durch Diabetes und dessen Folgeerkrankungen entstehenden direkten Kosten mit 48 Milliarden Euro beziffert.5

Mit diesen Zahlen vor Augen und im Rahmen unserer „Auffrischungskur“ für das Praxisheft Spektrum der Dialyse haben wir uns im Team dazu entschlossen, dem Themenbereich Diabetes einen festen Platz in unserer Zeitschrift einzuräumen. Ab der kommenden Ausgabe werden wir in der neu geschaffenen Rubrik „Diabetes“ über die Erkrankung – insbesondere ihre Auswirkungen auf die Nieren – berichten, neue Studien, Ansätze und Fortschritte in der Prävention und Behandlung des Diabetes vorstellen sowie praxisrelevantes Wissen rund um die Erkrankung veröffentlichen. Die Rubrik können Sie schnell im Heft wiederfinden – achten Sie auf die rote Leiste am rechten Seitenrand.

Anfuehrungszeichen

Diabetische Nephropathie ist die häufigste Ursache von Nierenversagen und Dialysepflichtigkeit.

 

Literatur:

  1. WHO, Erster Welt-Diabetes-Bericht, www.who.int/diabetes/global-report/en, letzter Zugriff 14.02.2017
  2. diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe und Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG), Deutscher Gesundheitsbericht Diabetes 2016, Die Bestandsaufnahme, 2016, S.5
  3. diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe und Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG), Deutscher Gesundheitsbericht Diabetes 2016, Die Bestandsaufnahme, 2016, S.10
  4. www.diabetes-stoppen.de/fakten/zahlen-und-fakten-zu-diabetes, letzter Zugriff 14.02.2017
  5. www.diabetes-stoppen.de/fakten/zahlen-und-fakten-zu-diabetes, letzter Zugriff 14.02.2017
  6. www.dgfn.eu/presse/downloadbereich/daten-und-fakten-zur-nephrologie.html, letzter Zugriff 14.02.2017
[mashshare]